Anne Berken, Deutschland

15 Jahre
Nierentransplantation – Februar 1997

Anne Berken

Anne Berken

Anne (rechts) musste sich einer Nierentransplantation unterziehen, da ihre eigenen Nieren winzig waren. Das bedeutete, dass Anne sehr klein war, wenig Appetit hatte und kaum ihr Gewicht halten konnte. Sie war so schwach, dass sie die meiste Zeit schlief. Anne war zwei Monate lang Dialysepatientin, ständig im Krankenhaus und ihre Eltern haben durch die Erfahrung sehr schnell dazugelernt. Nach ihrer Transplantation war Anne sechs Wochen im Krankenhaus, und sie fand es sehr frustrierend, sich nach der Operation nicht viel bewegen zu können. Nach ein paar Monaten kehrte sie jedoch wieder zur Schule zurück und schreckte ihre Mutter, indem sie auf Bäume kletterte.

Anne ist jetzt sehr sportlich und ihre Hobbies sind Badminton, Leichtathletik, Tanzen, Radfahren und mit dem Hund spazieren gehen. 2003 hat Anne bei den World Transplant Games in Nancy eine Goldmedaille im Badminton-Einzel und Silber im 80-Meter-Sprint (sie wurde von einem anderen TACKERS-Teilnehmer geschlagen!) gewonnen.

Anne war zweimal bei einem TACKERS Camp. Sie fährt gerne Ski und findet es gut, andere Kinder kennenzulernen, mit ihnen über ihre Medikamente und über ihre Probleme zu reden. Sie versteht, dass die meisten Leute keine Ahnung haben, was Organtransplantierte leisten können, und bemerkt, dass die Leute in Deutschland viel lieber ein Organ erhalten als eines spenden würden. Für Leute mit Nierenproblemen ist es nicht so schlimm, weil sie ja Dialysebehandlung bekommen können, aber für die, die andere Organe brauchen, könnte das künftig ein Problem werden.

Anne möchte sich bei Liz dafür bedanken, dass sie das Camp ermöglicht hat, damit alle diese Kinder hier sein können und sie findet, dass Liz eine starke Frau ist.

This is also available in: Anglais

This entry was posted in Participants @fr. Bookmark the permalink.