Sara Cartoulius, Zweden

16 Jahre
Lebertransplantation – Juni 1999

sarah_cartoulius

Sarah Cartoulius

Sara hatte, ohne es zu wissen, den größten Teil ihres Lebens an einer Autoimmunkrankheit gelitten, bis sie ihm Alter von 11 Jahren an chronischen Halsschmerzen litt. Zu krank um zur Schule zu gehen, wurde sie in Stockholm untersucht. Es dauerte zwei Monate, bis man herausfand, was bei ihr nicht in Ordnung war. Ihre Mutter, die von Beruf Krankenschwester ist, pflegte sie vier Monate lang, während sie auf ihre Lebertransplantation wartete. Sara konnte kein Protein essen und musste sich vegetarisch ernähren, was sie hasste! Saras Operation verlief gut, und 20 Tage danach verließ Sara das Krankenhaus und verbrachte das folgende Jahr mit ihrer Genesung. Im Gegensatz zu vorher, kann sie jetzt zur Schule gehen, Ski fahren, schwimmen, Freunde treffen und Fleisch essen!

Sara fand es gut, bei TACKERS andere organtransplantierte Kinder kennen zu lernen, die diese das Gleiche durchgemacht haben. Sie konnte auch ihr Englisch verbessern und hat neue Freundschaften geschlossen, insbesondere mit ihrer Zimmergenossin Theresa.

Sara hatte Glück, dass beide Elternteile Krankenpfleger sind, und sie über den Erfolg von Organverpflanzungen aufklären konnten. Ihre Botschaft für andere, die auf eine Transplantation warten, ist: “Es wird alles gut sein, und man braucht sich keine Sorgen zu machen.”

This is also available in: Anglais

This entry was posted in Participants @fr. Bookmark the permalink.